logoOMCmetAEH
Produkt

Mouches volantes – was ist das eigentlich?

Mouches volantes, auch als “floaters” bezeichnet, kommt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt “fliegende Mücke”. Floaters sind im Gesichtsfeld auftretende winzige dunkle Punkte oder Flächen, die ständig hin und her schwingen. Diese Trübungen werden oft auch als Destruktion bezeichnet.

Wie kann ich diese Augentrübungen behandeln oder vermeiden?

Eine Möglichkeit zur Behandlung der Trübungen ist, den Glaskörper zu entfernen, welche jedoch sehr aufwendig und schwierig ist und daher nur bei schweren Krankheiten durchgeführt wird. Eine der gängigsten Möglichkeiten ist die Laserbehandlung, bei dem das Auge mit einem Laser repariert bzw. gelasert wird. Des Weiteren kann der Kollagen-Stoffwechsel im Glaskörper behandelt werden. Mouches volantes kann plötzlich auftreten und wird oft erst spät bemerkt. Wenn im Gesichtsfeld Flecken oder plötzlich auftretende Blitze auftauchen, können dies erste Anzeichen des Floaters sein.
Es gibt drei unterschiedliche Arten von Behandlungen. Es kann konservativ erfolgen, also ohne eine Behandlung durchführen zu müssen, im operativen Eingriff oder als Laserbehandlung ausgeführt werden. Sobald Sie eine Veränderung am Auge oder in Ihrem Gesichtsfeld wahrnehmen, sollten Sie zu einem Augenarzt gehen und einen Sehtest durchführen oder sich bei einer Laserberatung beraten lassen.