Produkt

Die Mundschutzmaske im Jahr 2021

Im April 2020 wurde in Deutschland die Maskenpflicht eingeführt. Diese Maßnahme wurde getroffen, um das sich ausbreitende Coronavirus einzudämmen und zu stoppen. Diese Mundschutzmasken wurden in ausführlichen Studien getestet und es wurde bewiesen, dass diese immens dazu beitragen die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Natürlich gibt es verschiedene Arten der Mundschutzmasken und jede bietet einen differenzierten Schutz. Selbstgenähte Stoffmasken können sehr geeignet für den Selbstschutz sein. Insgesamt verringern sie die Virenaufnahme um 17 Prozent. Im Gegensatz dazu reduziert eine einmalige Maske die inhalierte Virenmenge sogar um 47 Prozent. Am besten schützt eine medizinische FFP2 Maske. Diese filtert ca. 70 Prozent der Schadstoffe heraus.

Die perfekte Maske für dich

Welche Maske passt nun am besten zu wem? Locker sitzende Mundschutzmasken verhindern, dass Personen ihr Umfeld mit ausgeatmeten Tröpfchen kontaminieren. Der Träger selbst ist damit nur eingeschränkt geschützt, denn die Maske bietet keinen ausreichenden Schutz gegen Aerosole, feinste, in der Luft getragene Tröpfchen. Da Mundschutzmasken nicht fest anliegen, lässt es sich damit einfach atmen und beim Treppensteigen geht einem nicht die Puste aus. Dicht anliegende FFP-Masken schützen den Träger zuverlässig vor Viren. Diese Atemschutzmasken filtern auch kleinste Partikel und Aerosole aus der Luft. Masken mit Ausatemventil bieten höheren Tragekomfort. Atemschutzmasken ohne Ausatemventil verhindern zusätzlich, dass der Maskenträger sein Umfeld mit ausgeatmeten Tröpfchen kontaminiert. FFP-Masken gibt es in verschiedenen Schutzstufen.

5 Vorteile einer Mundschutzmaske

Eine Online Marketing Agentur hat die fünf besten Vorteile einer Mundschutzmaske untersucht. Der erste große Vorteil einer Mundschutzmaske ist, dass andere Mitmenschen geschützt werden. Speziell ältere Verwandte werden vor den gefährlichen Bakterien geschützt. Zweitens schützt man sich selbst. Durch die Mundschutzmasken wird die Chance auf eine Corona-Erkrankung signifikant gesenkt. Drittens kann man mit einer Mundschutzmaske weiterhin alle öffentlichen Gebäude betreten. Inzwischen ist es in Deutschland Pflicht die Maske in allen öffentlichen Gebäuden zu tragen, sei es der Supermarkt, beim Arzt oder in der Bank. Ohne Maske ist es nicht mehr gestattet sich frei zu bewegen. Inzwischen ist sogar auf einigen Parkplätzen die Maskenpflicht festgelegt. Viertens kann man weiterhin Besuch empfangen, wenn man auch zu Hause die Maske trägt. So ist auch hier die Gefahr einer Infektion relativ gering. Fünftens und letztens schützt die Maske auch vor anderen Grippeerkrankungen und Viren, daher ist man rundum geschützt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.